Haus und Garten bei unserer Ankunft

Nach dem Verlassen unseres üppigen Schrebergartens, siehe  Über mich, war der Neubeginn echt hart!

P1100229.JPG

Ein bisschen verloren fühlte ich mich angesichts des großen Nichts…..aber die Umgebung mit Pferde-und Kuhweiden und der Blick ins Leinetal war wunderschön…
Der „Garten“ beherbergte eine Große Tanne mit duftenden Nadeln (eine Küstentanne?), einen Winterschneeball, einen efeuüberwucherten, toten Apfelbaustumpf, einen schönen, aber nicht zu bändigenden, japanischen Knöterich und die Samen einer Tabakpflanze, die mich im ersten Sommer überraschte…
Nicotiana, Saat war im Boden (5).JPG

Das Haus dagegen….
P1110054.JPG
war unsäglich hässlich, hatte aber Potential ….und es barg Überraschungen ….
mehr als erwartet. Die Lösung hieß „selbst bauen“.IMG_20140412_185600.jpg
Da unser neues Zuhause eine Weile unbewohnt gewesen war, hieß es nun, sich die Räume putzender Weise anzueignen. Dieses war der erste, einigermaßen nutzbare Raum.IMG-20140518-WA0006.jpg
Es folgte die Küche, provisorisch , für 2-3 Monate, dachten wir…… jetzt ( Januar 2017) sind es fast 3 Jahre, die wir im Zustand von …“Edelcamping“ leben.
Unser erstes Etappenziel,  „ein funktionierendes Bad“ wird in wenigen Wochen erreicht sein. Doch da alle Baumaßnahmen vernetzt sind , haben wir eigentlich die Hälfte des Hauses völlig entkernt und neu gebaut…doch darüber später mehr unter „Hausbau“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s